Zum Inhalt
Zur Navigation

Lange Nacht der Wissenschaften an der Freien Universität Berlin

Lange Nacht der Wissenschaften an der Freien Universität Berlin

Deutlich mehr Besuche

Die 16. Lange Nacht der Wissenschaften am 11. Juni 2016 fand zu besten Wetterbedingungen statt. In diesem Jahr beteiligten sich 88 Institutionen der Freien Universität Berlin, auch nahmen fünf außeruniversitäre Einrichtungen in Dahlem und Steglitz teil. Insgesamt wurden rund 450 Projekte vorbereitet und boten damit einen umfassenden Einblick in aktuelle Forschungsthemen. Die registrierten Besuche an der Freien Universität steigerten sich um 16% (s. unter "... als Statistik" und unter "Downloads").

Busanbindung und Planwerk

In Dahlem werden die offenen Häuser wieder mithilfe des bewährten Shuttlebus-Netzwerks erschlossen, mit der alle Veranstaltungsorte im Südwesten Berlins (Dahlem/Steglitz) auf drei verschiedenen Routen direkt angefahren wurden, auch alle umliegenden U+S-Bahnhöfe. Mehr dazu unter "Offene Häuser".

Unter Downloads ist der Campus-Plan mit eingezeichneten Busrouten sowie die Raumbelegung des größten Gebäudes der Freien Universität zu finden. Auch steht hier das offizielle Lange-Nacht-Logo mit Hinweisen zum Gebrauch (Corporate Design) zur Verfügung.

Illumination

An verschiedenen zentral gelegenen Standorten waren umfangreiche Installationen von Lichtobjekten vorgesehen. Neben dem neu entstandenen Platz hinter der Silberlaube/Holzlaube an der Fabeckstr. wurde auch der Fußweg von dort zu den Naturwissenschaften in der Arnimallee illuminiert. Zusätzlich waren dort Guides im Einsatz, die den LN-Besuchern diesen Weg bekannt machten und Orientierung zum Programm gaben.

 Vorplatz Silber- und Holzlaube


zum Download ...
© Freie Universität Berlin | Feedback |
Stand: 20.06.16